Veröffentlicht am 6 January 2016

Muttermilch Ikterus: Ursachen, Symptome und Diagnose

Ikterus oder Gelbfärbung der Haut und Augen, ist eine sehr häufige Erkrankung bei Neugeborenen. In der Tat, über60 Prozentvon Säuglingen Ikterus innerhalb von einigen Tagen nach der Geburt erhalten. Es kann vorkommen, wenn Babys ein hohes Maß an Bilirubin im Blut haben. Bilirubin ist ein gelbes Pigment während des Abbaus von roten Blutkörperchen produziert.

Normalerweise geht Bilirubin durch die Leber, die sie in den Darmtrakt freigibt. Bei Neugeborenen ist jedoch die Leber oft unterentwickelt und nicht in der Lage sein, Bilirubin aus dem Blut zu entfernen. Wenn es im Blut zu viel Bilirubin ist, kann es in der Haut absetzen. Dies bewirkt, dass die Haut und die Augen gelb erscheinen.

Muttermilch Gelbsucht ist eine Art von Ikterus mit dem Stillen verbunden. Es tritt in der Regel eine Woche nach der Geburt. Der Zustand kann manchmal bis zu 12 Wochen dauern, aber es verursacht selten Komplikationen bei gesunden, gestillten Säuglingen.

Die genaue Ursache der Muttermilch Gelbsucht ist nicht bekannt. Es kann jedoch auf eine Substanz in der Muttermilch verknüpft werden, die aus dem Abbau von Bilirubin in dem kindlichen Leber bestimmte Proteine ​​verhindert. Der Zustand kann auch in Familien laufen.

Muttermilch Ikterus ist selten, betreffen weniger als 3 Prozent der Säuglinge. Wenn es auftritt, in der Regel ist es keine Probleme verursachen und schließlich geht von selbst weg. Es ist sicher das Stillen Ihres Babys fortzusetzen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Muttermilch Ikterus nicht zu stillen Ikterus zusammenhängt. Das Stillen Ikterus entwickelt sich nur bei Neugeborenen, die mit dem Stillen zu kämpfen und bekommen nicht genug Muttermilch. Säuglinge mit Muttermilch Ikterus, auf der anderen Seite können auf die Brust richtig verriegeln und ausreichende Mengen an Muttermilch erhalten.

Jedes Anzeichen von Gelbsucht in Ihrem Kind soll von Ihrem Arzt überprüft werden. Sie können sicherstellen, dass es nicht eine ernstere Ursache oder zugrunde liegendes Problem. Schwere, kann unbehandelt Ikterus bei Neugeborenen zu Komplikationen führen, einschließlich der dauerhaften Hirnschäden oder Hörverlust.

Die Symptome der Muttermilch Ikterus entwickeln sich oft nach der ersten Woche des Lebens. Diese können sein:

  • Gelbfärbung der Haut und das Weiße in den Augen
  • ermüden
  • Lustlosigkeit
  • schlechte Gewichtszunahme
  • schrilles Schreien

Kleinkinder sind mit einem hohen Grad von roten Blutkörperchen geboren. Wenn ihr Körper der alten roten Blutkörperchen nach der Geburt zu entfernen beginnt, ein gelbes Pigment namens Bilirubin erstellt wird. Normalerweise verschwindet die gelbe Verfärbung, verursacht durch Bilirubin für sich selbst als die Reifung Leber das Pigment ausfällt. Es ist aus dem Körper im Urin oder Stuhl übergeben.

Ärzte wissen nicht, warum Ikterus bei Säuglingen auftritt, die gut auf das Stillen anzupassen. Er kann jedoch durch Substanzen in der Muttermilch verursacht werden, die die Proteine ​​in der Leber blockieren verantwortlich für den Abbau von Bilirubin.

Muttermilch Gelbsucht kann in jedem gestillten Neugeborenen auftreten. Da Ärzte wissen nicht, die genaue Ursache der Erkrankung noch gibt es einige Risikofaktoren, die mit ihr verbunden sind. Allerdings Muttermilch Ikterus genetisch bedingt sein kann, so dass eine Familiengeschichte von Ikterus bei gestillten Säuglingen könnte Ihr Baby Risiko erhöhen.

Eine Stillberaterin kann Fütterungen beobachten, um sicherzustellen, dass Ihr Baby richtig Rast- und dass Ihre Versorgung mit Muttermilch ausreichend. Eine Stillberaterin ist ein Stillen Fach ausgebildeten Mütter zu lehren, wie ihr Baby zu ernähren. Eine Diagnose der Muttermilch Ikterus kann gemacht werden, wenn der Berater fest, dass Ihr Kind auf die Brust Rast gut und genug Milch bekommen. Ihr Arzt wird dann eine Blutprobe verwenden, um die Diagnose zu bestätigen. Dieser Test wird die Menge an Bilirubin in Ihrem Baby Blut messen. Hohe Konzentrationen von Bilirubin zeigen Ikterus.

Es ist sicher das Stillen Ihres Babys fortzusetzen. Gelbsucht ist ein vorübergehender Zustand, der nicht mit den Vorteilen der Muttermilch stören soll. Leichte oder mittelschwere Ikterus kann in der Regel zu Hause überwacht werden. Ihr Arzt können Ihnen sagen, stillt Ihr Baby häufiger oder Ihrem Baby Formel zusätzlich zu Muttermilch zu geben. Dies kann Ihr Kind passiert das Bilirubin im Stuhl oder Urin helfen.

Schwere Gelbsucht ist oft mit Lichttherapien, entweder im Krankenhaus oder zu Hause behandelt. Während der Phototherapie wird Ihr Baby für ein bis zwei Tage unter einem besonderen Licht gehalten. Das Licht ändert die Struktur der Bilirubin-Moleküle in einer Weise, die sie aus dem Körper schneller entfernt werden kann. Ihr Baby wird eine Schutzbrille trägt in ganz Phototherapie Augenschäden zu vermeiden.

Babys mit Muttermilch Gelbsucht in der Regel mit der richtigen Behandlung und einem sorgfältigen Überwachung erholen. Die Bedingung der Regel geht weg nach einer oder zwei Wochen, wenn das Kindes der Leber effizienter wird und sie weiterhin ausreichende Mengen an Milch konsumieren. In seltenen Fällen Ikterus kann vorbei an der sechsten Lebenswoche bestehen, auch mit dem richtigen Behandlung. Dies kann eine zugrunde liegende Erkrankung zeigen, dass eine aggressivere Behandlung erfordert.

Die meisten Fälle von Muttermilch Gelbsucht kann nicht verhindert werden. Sie sollten nicht abstillen , wenn Sie sich Sorgen um Ihr Baby Muttermilch Gelbsucht bekommen. Sie sollten nur abstillen , wenn Ihr Arzt Ihnen dies zu tun erzählt. Muttermilch ist von entscheidender Bedeutung für Ihr Neugeborenes gesund zu halten. Es liefert alle notwendigen Nährstoffe und schützt Babys vor Krankheiten und Infektionen. Die American Academy of Pediatrics empfiehlt Kinder von acht bis 12 Mal pro Tag für die ersten sechs Monate des Lebens Stillen.

Tags: Gesundheit,